Bild zum Artikel

Zeche und Kokerei Lothringen IV

Gewerbepark Hiltrop in Bochum – Ehemalige Zeche und Kokerei Lothringen IV

3. Zeche und Korkerei Lothringen IV

3.1 Vergangenheit

Die Gewerkschaft der Zeche Lothringen - in patriotischer Erinnerung an den deutsch-französischen Krieg von 1870/71 - war sodann der Zusammenschluss der Gewerke Fritz Funke, Heinrich Grimberg,
Wilhelm Schürenberg und Friedrich Wilhelm Waldhausen. Hinzu kamen die Schächte 2, 3 und 6 in Gerthe und in Hiltrop 4 und 5.

Parallel zum Ausbau des Bergwerks wurden Kokereien errichtet und vor allem die Gewinnung von Nebenprodukten wie z.B. Teer und Ammoniak spielte eine wichtige Rolle. 1955 erreichten 4.500 Beschäftigte mit 2,03 Millionen Tonnen die höchste Jahresfördermenge.

Am 28. April 1967 legte die Eschweiler Bergwerks Verein AG die Zeche, deren Verbund einst in den 20er Jahren einer der größten Arbeitgeber Deutschlands war, mit noch rund 3000 Beschäftigten still.

Ein Lzftbild von Lothringen IV
Quelle: http://www.ruhr-bauten.de/lothringen-4-luftbild.jpg
3.2 Zukunft

Im Rahmen eines Bebauungsplanes ist die zukünftige Flächennutzung festgeschrieben.

Bauplan Lothingen IV
Quelle: http://www.bochum.de/C125708500379A31/vwContentByKey/W26ZP9BS733BOLDDE?
open&MCL=7BUCXZ370BOLDg

Infos

Wählen Sie hier den direkten Einstieg in unser Angebot

Mediathek

Mit Hochgeschwindigkeit zur Steilböschung

Mit Hochgeschwindigkeit zur Steilböschung

Weitere Inhalte finden Sie in der Mediathek

Glossar
Geokunststoffe

Geokunststoffe ist der Oberbegriff für alle... Mehr

Geotextilien

Geotextilien sind wasserdurchlässige Textilbahnen... Mehr

Geoverbundstoffe

Werden geosynthetische Produkte industriell... Mehr

Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig über unser Unternehmen, neue Produkte, interessante Angebote sowie über Messen und Veranstaltungen.

Zum Newsletter-Formular

 

Schnellanfrage

Schnellanfrage BECO Bermüller