BENTOMAT Tondichtungsbahnen

Geosynthetische Tondichtungsbahnen (GTD), auch Bentonitmatten genannt, sind geotextile Verbundstoffe, die seit Jahren mit Erfolg als natürliche Abdichtung gegen Flüssigkeiten und Gase in verschiedensten Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Das Spektrum reicht vom Deponiebau über den Straßen- und Wasserbau bis hin zum Bau von Speicher- und Regenrückhaltebecken. Gegenüber der Bauweise mit mineralischen Dichtstoffen, z. B. Ton, bieten Bentonitmatten eine gleichbleibend gute Produktqualität und deutliche wirtschaftliche Vorteile.

Bentomat 1300px

Ihre Vorteile

Gute Dichtwirkung

Vollflächige Vernadelung

Selbstheilungseffekt

Kostengünstiges Abdichtungssystem

Allgemein

Infografik Bentomat 2880px

BENTOMAT Tondichtungsbahnen bestehen in der Regel aus drei Komponenten: Der geotextilen Deckschicht, dem Bentonitgranulat und der geotextilen Trägerschicht.

Üblicherweise handelt es sich bei den Geotextilien um einen mechanisch verfestigten Vliesstoff auf der einen und einem Geogewebe auf der anderen Seite. Die Lagen sind vollflächig, über alle Komponenten kraftschlüssig vernadelt und gleichmäßig mit Bentonit-Granulat gefüllt.

Dadurch wird ein optimales Lagerungsverhalten des Bentonits erzielt, sodass unerwünschte Materialverluste und Umlagerungen während des Transports und beim Einbau vermieden werden. Gegenüber herkömmlichem Bentonitpulver wird durch den Einsatz von Bentonit in Granulatform zudem die nachteilige Staubentwicklung vermieden.

Bentomat 1100px

Hauptbestandteil von BENTOMAT ist das Mineral Natriumbentonit, welches zu ca. 90 % aus Montmorillonit besteht. Das vulkanische Tonmineral Bentonit ist im Laufe von 200 Mio. Jahren, unter Einwirkung von Wasser und Druck, von der Natur gebildet worden.

Für die Herstellung der BENTOMAT Tondichtungsbahnen wird ausschließlich hochwertiger Bentonit in granulierter Form verwendet. Die sehr gute Quellfähigkeit des Bentonits bei Kontakt mit Feuchtigkeit bewirkt die sichere und schnelle Dichtwirkung von BENTOMAT.

Diese besondere Eigenschaft des Bentonits ermöglicht es, dass durch den Einbau oder die spätere Nutzung auftretende mechanische Beschädigungen der Dichtungslage durch einen Selbstheilungsprozess wieder sicher abgedichtet werden.

BENTOMAT Tondichtungsbahnen können bei richtiger Dimensionierung auch in Böschungen verlegt werden. Durch die vollflächige mechanische Vernadelung der Komponenten besteht ein fester Verbund mit einem hohen inneren Scherwinkel.


Bentomat GDA CL

Bentomat Gda Cl 1100px

BENTOMAT GDA ist die perfekte Lösung bei höherem Wasseranstau, da bei höheren hydraulischen Gradienten der Durchfluss von geosynthetischen Tondichtungsbahnen zunimmt. Durch die Kombination mit einer PE-Membran wird dieser Effekt maßgeblich verhindert, ohne dass auf die Vorteile einer Bentonitmatte verzichtet werden muss.

BENTOMAT GDA CL ist die ideale Lösung für Anwendungen, bei welchen die hydrau­lische Leistungsfähigkeit herkömmlicher geosynthetischer Tondichtungsbahnen nicht ausreicht und die Ausführung einer konventionellen Kombinationsdichtung unwirtschaftlich wäre. Die standardmäßig verwendete PE-Membran hat eine Dicke von 1,50 mm und ist mit einer strukturierten Oberfläche ausgerüstet. Weitere verfügbare Dicken sind 0,50 mm und 1 mm.

Ab einer Dicke von 1,50 mm können die Dichtungs­bahnen auch durch Fachverleger verschweißt werden und bieten somit die höchstmögliche Dichtwirkung.

Als Verbund einer mineralischen Ab­dichtung mit einer aufkaschierten Dichtungs­bahn ist BENTOMAT GDA CL ein Kombinations­produkt, das höchste Sicherheit bietet.

Querschnitt Bentomat: 1. PP-Fasern (vernadelt von der Vliesstoffseite) | 2. PP-Gewebe | 3. Bentonit Granulat | 4. PP-Vliesstoff

Querschnitt BENTOMAT

  1. PP-Fasern (vernadelt von der Vliesstoffseite)
  2. PP-Gewebe
  3. Bentonit-Granulat
  4. PP-Vliesstoff

BENTOMAT Tondichtungsbahnen bestehen in der Regel aus drei Komponenten: Der geotextilen Deckschicht, dem Bentonitgranulat und der geotextilen Trägerschicht.

Querschnitt BENTOMAT GDA CL: 1. PEHD Membrane | 2. PP-Gewebe | 3. Bentonit Granulat | 4. PP Vliesstoff

Querschnitt BENTOMAT GDA CL

  1. PE-Membran
  2. PP-Gewebe
  3. Bentonit-Granulat
  4. PP-Vliesstoff

BENTOMAT GDA CL wurde für höchste Anforderungen an Dichtsysteme entwickelt. Bei diesem innovativen Produkt wird die Bentonitmatte mit einer PE-Membran flächig zu einem Kombinationsprodukt verbunden. Die aufgebrachte Membran stellt dabei einen zusätzlichen Schutz gegen unerwünschte Austrocknung und Durchwurzelung dar.


Funktionen

Dichten

Als Abdichtungselement schützen BENTOMAT Tondichtungsbahnen Umwelt, Bauwerke und Menschen vor den schädlichen Einflüssen von Flüssigkeiten und Gasen. Dies gilt insbesondere für den Deponie-, Straßen-, Tunnel- und Wasserbau.

Die Dichtungseigenschaft von BENTOMAT Tondichtungsbahnen wird wesentlich vom verwendeten Bentonit bestimmt. Die hohe Dichtwirkung von BENTOMAT ergibt sich durch die Begrenzung des natürlichen Quellverhaltens des Bentonits unter Wasseraufnahme.

Die Filamente des Trägervliesstoffes verfestigen BENTOMAT bei der vollflächigen Vernadelung gleichmäßig und setzen in Kombination mit der dauerhaften Auflast aus geeignetem Deckmaterial der natürlichen Quellneigung enge Grenzen. Da das Bentonit unter diesen Bedingungen nicht frei quellen kann, werden durch den entstehenden Quelldruck die Schichtstrukturen des Tones komprimiert und die Dichtwirkung entsteht.

Selbstheilungseffekt Ein Nebeneffekt des Quellvermögens von Bentonit ist, dass bei kleinen mechanischen Beschädigungen der Dichtungsbahn ein sogenannter „Selbstheilungseffekt“ eintritt und sich die undichte Stelle selbstständig wieder verschließt. Durch den Quelldruck werden Beschädigungen bis zu einem Durchmesser von 6 mm „geheilt“.

Wie auch rein mineralische Dichtungen sind Tondichtungs­bahnen nicht vollständig wasser- und gasdicht. Im Vergleich kann aber eine gleichwertige Dichtwirkung bei deutlich geringeren Dicken erzielt werden.


Anwendungsbereiche

Infrastrukturbau

Die Einsatzbereiche für geosynthetische Tondichtungsbahnen im Straßen- und Verkehrs­­wegebau sind breit gefächert: Im Grundwasserschutz sollen sie die schädlichen Auswirkungen, die durch das Eindringen wasser­gefährdender Stoffe im Umfeld von Verkehrsflächen entstehen, verhindern.

Rückhaltebecken werden zum Zwecke der Abfluss­verzögerung von Oberflächen­wasser und des Grundwasserschutzes eingesetzt. Hier können BENTOMAT Tondichtungsbahnen eine mineralische Dichtung ersetzen.

Bei Maßnahmen für den Grundwasserschutz sind für Bentonitmatten die Nachweise entsprechend den Richtlinien für bautechnische Maßnahmen an Straßen in Wasser­gewinnungsgebieten (RiStWag) zu erbringen.

Grundwasserschutz bei Verkehrsflächen: 1. Ggf. BEMAT Erosionsschutzmatte | 2. Ggf. BEGRID Flex Geogitter bei Neigungen > 25° | 3. BENTOMAT Tondichtungsbahn

Grundwasserschutz bei Verkehrsflächen

  1. Ggf. BEMAT Erosionsschutzmatte
  2. Ggf. BEGRID Flex Geogitter bei Neigungen > 25°
  3. BENTOMAT Tondichtungsbahn
Parkhäuser und Tiefgaragen: 1. Betonpflaster | 2. 40 – 60 mm Split | 3. min. 300 mm KFT 0/45 | 4. BENTOMAT Tondichtungsbahn | 5. BETEX TP Schutzvliesstoff | 6. Unterbau

Parkhäuser und Tiefgaragen

  1. Betonpflaster
  2. 40 – 60 mm Split
  3. min. 300 mm KFT 0/45
  4. BETEX TP Schutzvliesstoff
  5. BENTOMAT Tondichtungsbahn
  6. Unterbau

Deich und Wasserbauwerke

Ein klassisches Anwendungsgebiet für geosynthetische Tondichtungsbahnen ist der Deichund Wasserbau. Hier werden Bentonitmatten eingesetzt, um Wasserverluste zu verhindern, Grundund Oberflächenwasser zu trennen sowie Dauerhaftigkeit und Erosionssicherheit sicherzustellen, um so die Standsicherheit von Bauwerken zu ermöglichen. Beispiele für Abdichtungen im Wasserbau sind Speicherbecken, Teiche, Dämme, Deiche und Kanäle. Die Auswahl der geosynthetischen Tondichtungsbahn als Abdichtungselement im Wasserbau erfolgt entsprechend den projektspezifischen Gegebenheiten.

Abdichtung bei einem Deich: 1. Deichweg | 2. BETEX TP Schutzvliesstoff | 3. Krone | 4. Bemessungshochwasser | 5. BEGRID Flex Geogitter | 6. BENTOMAT Tondichtungsbahn

Abdichtung bei einem Deich

  1. Deichweg
  2. BETEX TP Schutzvliesstoff
  3. Krone
  4. Bemessungshochwasser
  5. BEGRID Flex Geogitter
  6. BENTOMAT Tondichtungsbahn
Regenrückhaltebecken: 1. Einbindegraben | 2. Überdeckung | 3. Ggf. BEMAT Erosionsschutzmatte | 4. Ggf. BEGRID Flex Geogitter | 5. BENTOMAT Tondichtungsbahn

Regenrückhaltebecken

  1. Einbindegraben
  2. Überdeckung
  3. Ggf. BEMAT Erosionsschutzmatte
  4. Ggf. BEGRID Flex Geogitter
  5. BENTOMAT Tondichtungsbahn
Löschteich bzw. Wasserspeicher: 1. BENTOMAT GDA CL Tondichtungsbahn | 2. BETEX TP Schutzvliesstoff | 3. Mörtel | 4. Beton | 5. Pflaster

Löschteich bzw. Wasserspeicher

  1. BENTOMAT GDA CL Tondichtungsbahn
  2. BETEX TP Schutzvliesstoff
  3. Mörtel
  4. Beton
  5. Pflaster

Deponiebau

Um Umweltrisiken zu vermeiden, müssen Abfälle in Deponien und Entsorgungs­anlagen dauerhaft und sicher abgelagert werden. In den technischen Regel­werken werden hierzu entsprechende Systeme für die Abdichtung der Deponiebasis und Oberfläche vorgegeben. Geosynthetische Tondichtungsbahnen finden ihren Einsatz in Oberflächenabdichtungssystemen, in der technischen Barriere, bei Zwischen- und temporären Abdichtungen.

Die Auswahl der geosynthetischen Tondichtungsbahn als Abdichtungselement in Deponiebauwerken erfolgt entsprechend der projektspezifischen Eignungs­feststellung der abfallrechtlich zuständigen Behörde. Der Nachweis der Eignung ist insofern wichtig, als die Tondichtungsbahn eine wesentliche Komponente in einem aufeinander abgestimmten Abdichtungssystem darstellt. Der Nachweis gilt als geführt, wenn eine bundeseinheitliche Eignungsbeurteilung der Länder (LAGA Ad-hoc-AG „Deponietechnik“) für eine Abdichtungskomponente oder ein Abdichtungssystem vorliegt.

Die Tondichtungsbahn BENTOMAT LAGA verfügt über eine LAGA-Eignungsbeurteilung für die Herstellung von mineralischen Dichtungen in Oberflächen­abdich­tungs­systemen der Deponieklasse 1 und 2.

Deponieklasse 1: 1. Rekultivierungsschicht | 2. Drainagebahn mit BAM-Zulassung | 3. BENTOMAT Tondichtungsbahn | 4. Ausgleichsschicht | 5. Trenngeotextil | 6. Abfall

Deponieklasse 1

  1. Rekultivierungsschicht
  2. Drainagebahn mit BAM-Zulassung
  3. BENTOMAT Tondichtungsbahn
  4. Ausgleichsschicht
  5. Trenngeotextil
  6. Abfall
Deponieklasse 2: 1. Rekultivierungsschicht | 2. Drainagebahn mit BAM-Zulassung | 3. PEHD Kunststoffdichtungsbahn mit BAM-Zulassung | 4. BENTOMAT Tondichtungsbahn | 5. Ausgleichsschicht | 6. Trenngeotextil | 7. Abfall

Deponieklasse 2

  1. Rekultivierungsschicht
  2. Drainagebahn mit BAM-Zulassung
  3. PEHD Kunststoffdichtungsbahn mit BAM-Zulassung
  4. BENTOMAT Tondichtungsbahn
  5. Ausgleichsschicht
  6. Trenngeotextil
  7. Abfall

Altlasten

Im Anwendungsgebiet der Sanierung von Altlasten geht es um den Bau technischer Sicherungsmaßnahmen, die langfristig geeignet sind, den Schutz von Boden, Grundwasser und Gewässern sicherzustellen.

Kontaminierte Flächen werden mit Abdichtungssystemen aus aufeinander abgestimmten Komponenten dauerhaft und sicher eingekapselt. Aufwendige Aufbereitungs- und Dekontaminationsmaßnahmen werden dadurch überflüssig.

Das Ziel ist die emissionssichere Lagerung von Böden und Baustoffen mit umweltrelevanten Inhaltsstoffen. Dadurch wird der Eintrag von Niederschlagswasser reduziert und eine Auslaugung dieser Böden und Baustoffe vermieden.

Bauweise mit witterungsempfindlichem Dichtungselement mit Sickerschicht: 1. Überdeckung | 2. BEDRAIN Drainagematte | 3. BENTOMAT Tondichtungsbahn

Bauweise mit witterungsempfindlichem Dichtungselement ohne Sickerschicht

  1. Überdeckung
  2. BEDRAIN Drainagematte
  3. BENTOMAT Tondichtungsbahn
Bauweise mit witterungsunempfindlicher Abdichtungskomponente: 1. Überdeckung | 2. BEDRAIN Drainagematte | 3. BENTOMAT Tondichtungsbahn

Bauweise mit witterungsempfindlichem Dichtungselement mit Sickerschicht

  1. Überdeckung
  2. BEDRAIN Drainagematte
  3. BENTOMAT GDA CL Tondichtungsbahn

Daten

EigenschaftenGDALAGA300/200GDA CL*
ProduktartVollflächig vernadelte TondichtungsbahnVollflächig vernadelte
Tondichtungsbahn mit zusätzlicher
Dichtungsbahn
RohstoffVliesstoff: PP. Einlage: Bentonit.
Gewebe: PP
Vliesstoff: PP. Einlage: Bentonit.
Gewebe: PP. Dichtungsbahn: PE
RiStWag Abdichtungenjajajaja
LAGA Eignungsbeurteilungja
Anwendungsgebiete
Deponiebau
Altlasten
Deich- und Wasserbauwerke
Rückhaltebecken
Speicherbecken**
Straßen- und Verkehrsflächen
Kanalbauwerke
Teichanlagen**
Tiefgaragen / Parkhäuser
● geeignet | ○ bedingt geeignet (projektbezogene Beurteilung notwendig)
Sondertypen auf Anfrage erhältlich. | *0,2 – 1,5 mm. Mit oder ohne Struktur erhältlich | ** Je nach produktspezifischer Wasserdurchlässigkeit, Überstauhöhe, bodenphysikalischer sowie klimatischer Verhältnisse kann ein geregelter Wasserzulauf erforderlich sein.

Einsparung

EINSPARPOTENZIAL durch BENTOMAT Tondichtungsbahnen

Für mineralische Tondichtungen sind Schichtdicken von bis zu 100 cm nötig. BENTOMAT erzielt eine min­destens vergleichbare Dichtwirkung bereits bei einer Dicke von nur ca. 1 cm.

Die geringe Dicke von BENTOMAT Tondichtungsbahnen spart nicht nur natürliche Rohstoffe und Bodenaushub, sondern ermöglicht auch ein vergleichsweise größeres Abfallvolumen auf Deponien.

Der Einsatz von Bentonitmatten ist somit umwelt­freundlicher und wirtschaftlicher gegenüber der herkömmlichen Bauweise.

Da BENTOMAT industriell hergestellt wird und über eine lückenlose Qualitätsüberwachung verfügt, ist eine in ihren Eigenschaften homogene Dichtungsschicht garantiert.

Ersetzt mineralische Dichtungschichten von bis zu 100 cm

Einbau

Bentomat Einbau 02 1100px

Der Einbau von BENTOMAT Tondichtungsbahnen ist schnell und einfach. BENTOMAT wird in Rollen angeliefert und ohne aufwändige Schweißarbeiten überlappend verlegt. Der notwendige Überlappungsbereich von 30 cm ist auf der Matte bereits werksseitig gekennzeichnet. Um in den Überlappungen die gleiche Dichtwirkung wie in der Fläche zu erreichen, wird auf der Baustelle eine Lage loses Bentonit-Granulat in den Markierungsbereich eingestreut. Um die höchstmögliche Dichtwirkung zu erzielen, benötigen Bentonitmatten eine permanente Auflast mit geeignetem Deckmaterial in einer Dicke von mindestens 30 cm.

  • Für das Entladen und die Verlegung ist bauseitig ein Hebegerät erforderlich, das mit einer Traverse ausgestattet und für ein Gewicht von mindestens 1.300 kg geeignet ist. Auch verpackte Rollen müssen witterungsgeschützt und trocken gelagert werden.
  • Die Verlegung darf nur von qualifiziertem Personal durchgeführt werden.
  • Für die Verlegung ist eine trockene Witterung erforderlich.
  • Das Planum muss eben und frei von Fremdkörpern, Oberflächenwasser, Schutt, Wurzeln, Spitzen und scharfkantigen Steinen sein.
  • Grundsätzlich hat die Verlegung faltenfrei und in Gefällerichtung zu erfolgen.
  • Die Überlappungsbereiche müssen sauber und besonders sorgfältig ausgeführt werden.
Bentomat Einbau 1100px
  • Das Bentonit-Granulat wird im Überlappungsbereich gleichmäßig aufgetragen.
  • Aus Standsicherheitsgründen kann eine Einbindung der Bentonitmatte an der Böschungsoberkante erforderlich sein.
  • Rohrdurchführungen und Anschlüsse sind mit besonderer Sorgfalt auszuführen.
  • Um ein vorzeitiges Quellen ohne Auflast zu verhindern, muss nach der Verlegung unverzüglich mit geeignetem Material überdeckt werden.
  • Die Überdeckung darf nur im „Vor-Kopf-Verfahren“ aufgebracht werden.
  • Bereits verlegte Bereiche dürfen nicht direkt befahren werden.
  • Um die notwendige Auflast herzustellen, ist BENTOMAT vollflächig zu überdecken.

Darüber hinaus sind unsere detaillierten Einbau- und Verlegehinweise für BENTOMAT Tondichtungsbahnen zu beachten.

Vorteile

Bentomat Macro 03 1100px
  • Hohe Dichtwirkung
  • Selbstheilungseffekt
  • Vollflächige Vernadelung
  • Gleichbleibende Produkteigenschaften
  • Viele Anwendungsbereiche
  • Geringe Staubentwicklung bei der Verarbeitung
  • Schont natürliche Ressourcen
  • Kostengünstiges Abdichtungssystem
  • Wirtschaftliche Verarbeitung
  • Geringe Transportkosten
Bentomat Macro 01 1100px

Zusätzliche Vorteile BENTOMAT GDA CL

  • Redundantes Abdichtungssystem für höchste Sicherheitsanforderungen
  • Erhöhte Dichtwirkung gegenüber herkömmlichen Tondichtungsbahnen
  • Wurzelfeste Abdichtung
  • Eine Austrocknung wird wirkungsvoll unterbunden

Galerie

Weitere Informationen zu:
BENTOMAT Tondichtungsbahnen

Downloads

BENTOMAT Tondichtungsbahnen

BENTOMAT Tondichtungsbahnen

Produktbroschüre...



Wir sind für Sie da

Vertrieb Geokunststoffe

David Ernst

+49 (0) 911 64200-70
Vertrieb Geokunststoffe

Pascal Guth

+49 (0) 911 64200-27
Anwendungstechnik Geokunststoffe

Fridolin Sturm

BSc. Geow.

+49 (0) 911 64200-46
Newsletter
So erreichen Sie uns
Schnellkontakt

Schnellkontakt

  • 1Persönliche Informationen
  • 2Kontaktinformationen
  • 3Ihr Anliegen
Firma *
Anrede *
Vorname *
Nachname *
Ort *
Postleitzahl *
Land *
E-Mail *
Website
Telefon *

Kontaktaufnahme *

Datenblatt zu
Ausschreibungstexte zu
Bitte wählen Sie ein Produkt
Nachricht *