Hochbau

Befindet sich der räumliche und konstruktive Abschnitt eines Gebäudes oder Bauwerks größtenteils oberhalb der Erdoberfläche, bezeichnet man diesen Teil des Bauingenieurwesens üblicherweise als Hochbau. Der Hochbau setzt sich klassisch mit der Planung und der Errichtung von Gebäuden, Häusern und anderen Bauwerken auseinander. Zu den Hochbauten zählen neben Wohnungen, Geschäftsgebäuden und Industriebauten auch öffentliche Einrichtungen, Einkaufscenter und Sportstätten.

Im Hochbau bietet sich bei der Anlage von Terrassen, Dachbegrünungen, Außenanlagen und Tiefgaragen ein breites Einsatzspektrum für moderne Geokunststoffe. Wie auch beim Einsatz im Tiefbau haben Geokunststoffe eine dichtende Funktion, dränen, filtern, schützen, bewehren und trennen Bodenschichten, Bauwerksteile und Abdichtungen.

Geoverbundstoffe, wie Drainagegitter beziehungsweise Drainagematten, verhindern, dass anstehendes Wasser gegen Bauteile drückt. Die Filtervliesstoffe verhindern zudem, dass feine Bodenteilchen ausschlämmen. Solche Drainagegitter und Drainagematten dienen zum einen dem Grundmauerschutz. Zum anderen werden sie bei Dachbegrünungssystemen sowie innerhalb der Abdichtung von Tiefgaragen eingesetzt.

Um Abdichtungen auf dem Dach oder auf Tiefgaragen vor mechanischen Belastungen zu schützen, kommen auch Bautenschutzmatten aus polyurethangebundenem Gummigranulat zum Einsatz. Sie bilden eine wirtschaftliche und leistungsfähige Alternative gegenüber dem klassischen Schutzestrich oder Schutzbeton.

Beim Hochbau kommen neben den funktionalen auch gestalterische Aufgaben zum Tragen. Diese gelten besonders für die Ausgestaltung der öffentlichen Bereiche und Außenanlagen einer urbanen Bebauung. Dabei werden von den Architekten hohe Ansprüche an die Gestaltung, den Unterhalt und die Sicherheit von Grünanlagen, Hofflächen und Funktionsbereichen gestellt. Ein wichtiger Bestandteil sind attraktive Spiel- und Freizeitflächen. Hier minimieren Fallschutzbeläge und Fallschutzformteile aus Gummigranulat die Gefahr von Verletzungen. Es gibt sie in verschiedenen Farben als Platten und in Form von Verbundpflaster oder als individuell gestaltete Formteile. Eine Alternative sind fugenlose Fallschutzbeläge im Orteinbau. Mit ihnen lassen sich Hügel, Mulden, Wellen und Rinnen ohne Kanten und Versatze realisieren. Eine weitere Spielart sind Fallschutzbeläge aus Kunstrasen, eine Kombination aus Elastikschichten und naturnahem Kunstrasen.

Ergänzt werden die Bodenbeläge durch fugenlose Natursteinbeläge aus Steingranulat und Bindemittel, die ebenfalls im Ortseinbau eingebracht werden.

Je nach Wunsch gibt es verschiedene Farben und Variationen, auch für den privaten Bereich im Hausgarten, in Freizeitanlagen oder in der Gastronomie.

Bitte grenzen Sie Hochbau weiter ein.


Wir sind für Sie da

Technischer Fachberater

Siegfried Rothe

PLZ 80 - 85 | 90 - 97

+49 (0) 174 3050062
Technischer Fachberater

Burkhard Reker

PLZ 32 - 36 | 40 - 48 | 50 - 67

+49 (0) 174 3050053
Technischer Fachberater

Jörg Waldenmaier

PLZ 68 - 79 | 86 - 89

+49 (0) 174 3050060
Technischer Fachberater

Matthias Heinze

PLZ 00 - 19 | 39 | 98 - 99

+49 (0) 152 08297041
Technischer Fachberater

Rudi Naumann

PLZ 20 - 31 | 37 - 38 | 49

+49 (0) 174 3050057
Newsletter
So erreichen Sie uns
Schnellkontakt

Schnellkontakt

  • 1Persönliche Informationen
  • 2Kontaktinformationen
  • 3Ihr Anliegen
Firma *
Anrede *
Vorname *
Nachname *
Ort *
Postleitzahl *
Land *
E-Mail *
Website
Telefon *

Kontaktaufnahme *

Datenblatt zu
Ausschreibungstexte zu
Bitte wählen Sie ein Produkt
Nachricht *